2012

liberty message

Esther Saoub & Martin Durm

Esther SaoubDurm

Einspieler

Nominierter Beitrag

Esther Saoub

Esther Saoub wurde 1969 in Stuttgart geboren und studierte Islamwissenschaft, Literaturwissenschaft und Judaistik in Berlin und Damaskus. Sie bereiste während ihres Studiums verschiedene Länder des Nahen Ostens. Von Juli 2006 bis Juli 2011 arbeitete sie als Korrespondentin im ARD-Studio Kairo. Sie berichtete aus Ägypten, Libyen, Saudi-Arabien, dem Sudan und dem Jemen. Ab August 2011 arbeitete sie als freie Redakteurin und Reporterin in der SWR-Fachredaktion Religion, im März 2012 wechselte sie zum SWR-Fernsehen in die Abteilung Ausland und Europa.

Martin Durm

Martin Durm wurde 1959 in Rodalben in der Pfalz geboren. Nach dem Abitur studierte er Politikwissenschaft und Germanistik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Ab 1991 berichtete Martin Durm als Auslandsvertreter aus dem ARD-Studio Kairo. Von 1996 bis 2001 war er ausschließlich als ARD-Hörfunk-Korrespondent in Kairo tätig. Anschließend wurde er stellvertretender Redaktionsleiter der politischen Hintergrundsendung „Thema heute“ im SWR1 und berichtete unter anderem über den G8-Gipfel in Evian und den Irak-Krieg. Zwischen 2006 und 2011 wechselte er als Korrespondent ins ARD-Studio Straßburg, seit 2011 ist er Moderator und Redakteur im SWR2 Forum.

Esther Saoub & Martin Durm

Während der politischen Umbrüche in Ägypten haben Esther Saoub und Martin Durm Menschen aller gesellschaftlichen Schichten begleitet – in unmittelbarer Nähe waren sie mit Mikrofonen und Aufnahmegeräten auf dem Tahrir-Platz und in den Straßen Kairos unterwegs. Dabei deckten sie das gesamte Spektrum an Rundfunk-Berichterstattung ab: vom Live-Gespräch über die Reportage und den Kommentar bis hin zum halbstündigen Feature. Bei ihrer Arbeit wurden die beiden Reporter mehrfach bedroht. Durch gezielte Hetzkampagnen und Angriffe auf ihr Bürogebäude sollten sie aus dem Land vertrieben werden. Esther Saoub und Martin Durm blieben – und berichteten weiter aus Kairo – bis zum Fall Husni Mubaraks.